Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hier besteht die Möglichkeit mit Paypal zu überweisen.

Bildergalerie

Hilfe zur Selbsthilfe



Unser Vereins-kalender ist fertig und kann gegen eine Spende von 10 Euro erworben werden.

hier mehr....

1000 Tropfen sind ein Brunnen

Unter dieser Aktion sammelt Elke Dartsch Spenden in Rathenow.

hier mehr.......

Dezember 2016

Bei unserem letzten Besuch im November 2016 haben wir uns natürlich wieder den Compound in Kitty angesehen. Die Tröpfchenbewäs-serung und auch das regelmäßige gießen der Pflanzen zeigt stolze Früchte. Die Bananen unseres Managers "Opa" sind gefragt wie noch nie auf dem Markt. Er kann gute Erlöse für die Bananenstauden einholen. Auch das Gemüse wird verkauft oder kommt frisch auf den Tisch. Viele Nachbarn kommen vorbei und holen sich Tipps für den eigenen Anbau. Ein weiteres Projekt, dass wir als abgeschlossen und übergeben ansehen können. Natürlich werden wir weiterhin regelmäßig vorbeischauen.

 

Mai 2016

Bei unserem Kurzbesuch waren wir natürlich gespannt auf die Tröpfchen-bewässerung. Bei unseren regelmäßigen Telefonaten berichtete uns Opa, dass die Bewässerung nicht mehr so gut funktioniert wie am Anfang. Noch in Deutschland erkundigte ich mich bei Herrn Heck, was die mögliche Ursache sein könnte. Wir selber haben schon beim Verlegen einen Fehler gemacht. Die Leitungen werden nicht in der Erde, sondern über der Erde verlegt. Außerdem haben wir Metallfässer genommen, deren Rost die feinen Löcher zusetzten. Also musste alles sorgfältig gereinigt werden und wir kauften Kunststofffässer. Mit unserem Vereinsauto war es sehr einfach ein neues Fass zu kaufen und nach Kitty zu transportieren. Alles geht schneller und spart enorm Geld.

Sonst sieht der Compoundgarten hervorragend aus. Sogar die im Februar gesäten Sonnenblumen blühen wunderschön. Ich bin immer wieder gern hier und freue mich über den Erfolg, genau wie Opas Familie. Die Arbeit und Mühe zahlt sich jetzt aus. Denn durch den Ertrag von diesem Garten ist es möglich, dass die Familie sich regelmäßig ein Frühstück leisten kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2016

Im Februar machten sich zwölf der Vereinsmitglieder auf den Weg nach Gambia. Im Gepäck hatten sie viele Spenden, Hilfsmittel und für den Compoundgarten ein neues Bewässerungssystem. Herr Dieter Heck hat uns verschiedene Systeme für die Tröpfchenbewässerung kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir sind natürlich sehr begeistert von dieser kostensparenden Bewässerung. Aber sind es auch die Bewohner des Compound? Wir haben erst einmal ein kleines Beet mit diesem Bewässerungssystem versehen. Alle Anwesenden eingewiesen und nun heißt es warten auf den Erfolg.

Ansonsten war der Garten sehr gepflegt. "Am besten wachsen die Bananen und bringen auch den meisten Ertrag ein" berichtete uns stolz Pa Malang Saidy, unser Manager vor Ort.

Wir hatten gleich noch einige mitgebrachte Samen und Opuntien in die Erde gebracht. Bei guter Pflege sollten in kürzester Zeit erste Pflanzen zu bestaunen sein.